"Auf ein Glas Burgenland!" in Wien

Winzer der Siegerweine vor der Österreichischen Nationalbibliothek

Stimmungsbild "Auf ein Glas Burgenland"

die burgenländischen Weinhoheiten

Am Mittwoch wurden in der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien die besten Weine aus der Weinprämierung 2021 der Burgenländischen Landwirtschaftskammer sowie dem Wein Burgenland Award präsentiert. Dabei wurden die Weine im Rahmen einer Tischpräsentation von den WinzerInnen persönlich ausgeschenkt. Somit war das Burgenland das erste Bundesland, das in der Bundeshauptstadt wieder ein Verkostungsformat wie vor Corona anbieten konnte. Die Einhaltung sämtlicher allgemein bekannter Hygienemaßnahmen sowie der 3G-Regel waren die Grundvoraussetzung für die Teilnahme an der Veranstaltung. 300 Besucher und Besucherinnen ließen sich auch von der Julihitze nicht beirren und nutzten diese einmalige Gelegenheit. In 2 Durchgängen konnten in entspannter, aber auch historischer Atmosphäre des Augustinertraktes in der österreichischen Nationalbibliothek aus den rund 2.200 eingereichten Weinen die besten Weine verkostet werden. Gesamt waren es 180 Weine, denn jedes Weingut hatte seine prämierten Weine, aber auch 2 weitere Weine mit im Gepäck. Sehr begrüßt wurde von den Besuchern die bunte Mischung aus bekannten und weniger bekannten, großen und kleinen, renommierten und neuen Weingütern, so gab es für Weinliebhaber auch viel Neues zu entdecken.


Bereits im April wurden im Martinsschlössl in Donnerskirchen im Rahmen des Wein Burgenland Award 420 eingereichte Weine, an zwei Tagen, in 11 Kategorien von insgesamt 17 Jurymitgliedern verdeckt verkostet und nach dem 100-Punkte System bewertet. Diese Verkostung stellt eine Ergänzung zur Burgenländischen Weinprämierung dar, da der Fokus auf Herkunfts- und gereiften Weinen liegt. Für deren Verkostung bekommt die Jury auch mehr Zeit, um speziell auf Textur und Struktur der Weine einzugehen, da diese Weine sehr oft nicht durch Primärfruchtigkeit hervorstechen.


Im Juni wurden in der Burgenländischen Landwirtschaftskammer im Rahmen der Weinprämierung 1.800 Weine und Sekte von insgesamt 42 KosterInnen an 7 Tagen in 17 Kategorien bewertet, wobei dies ebenso in verdeckter Form nach dem 100-Punkte System erfolgte. Bei der Verkostung wird vor allem der vielfältigen Fruchtstruktur der Weine die nötige Aufmerksamkeit geschenkt.


„Mit den beiden Verkostungen, die den Schwerpunkt auf jeweils andere Weinstilistiken legen, ist es möglich die komplette Burgenländische Weinvielfalt und Bandbreite abzubilden. Es können darauf basierend die passenden Weine für die verschiedenen Präsentationen vor dem Fach- aber auch Endpublikum ausgewählt werden. Die Burgenländische Weinwirtschaft profitiert langfristig von dieser Art der innovativen Zusammenarbeit der Burgenländischen Landwirtschaftskammer und der Wein Burgenland. Außerdem können sich die EndkonsumentInnen an Auszeichnungen für Weine aus dem gesamten Portfolio des Burgenlandes orientieren und somit für jeden Geschmack das Richtige finden“, so Präsident Berlakovich und Weinbaupräsident Liegenfeld sowie Wein Burgenland Geschäftsführer Georg Schweitzer unisono.   


Rückfragen:

Wein Burgenland | DI Georg Schweitzer | schweitzer@weinburgenland.at | 02683/48901

 

Inhalt teilen: