Die besten Blaufränkisch kommen aus dem Burgenland!

Sieger gesamt: Württemberger Weinkönigin Julia Böcklen, Markus Drautz, Dr. Dieter Blankenhorn, Florian Solymari (Staatsweingut Weinsberg), Dörthe Steiner (Weingut Hillinger) Markus Kirnbauer, Markus Lentsch, Martin Fischer, Sebastian Müller (Weingut Gager), Deutsche Weinkönigin Carolin Klöckner

Lemberger-Preis „Vaihinger Löwe“ erstmals international 

Die besten Blaufränkisch kommen aus dem Burgenland!

Mit einer Rekordanstellung von 356 Weinen bei der Verkostung in Vaihingen an der Enz.

Der „Vaihinger Löwe“ hat sich über 26 Jahre mit der Prämierung der besten Lemberger/Blaufränkisch in Deutschland einen Namen gemacht. Jetzt haben sich die Weinlöwen als veranstaltender Verein entschlossen, den Wettbewerb zu internationalisieren, um das ganze Spektrum dieser Rebsorte abzubilden.

Der Name „Vaihinger Löwe“ geht zurück auf das Wappentier der Stadt Vaihingen an der Enz. Das Original des Pokals stammt aus dem Jahr 1610, ist aus Silber gearbeitet und vergoldet. Es steht im Landesmuseum Stuttgart.

In Deutschland wird der Lemberger überwiegend in Württemberg angebaut– mit wachsender Bedeutung. In Österreich – der Blaufränkisch, hier die Rotweinsorte mit größter Bedeutung, vor allem in den Regionen Leithaberg, Mittelburgenland und Eisenberg. Aber auf außerhalb dieser Regionen werden großartige Blaufränkische vinifiziert.

In Ungarn wird die Rebsorte unter dem Namen Kékfrankos und noch weiter östlich unter Crna Frankovka angebaut. Auch an den Finger-Lakes in den USA wird Lemberger angebaut. 

Die Rückmeldung auf die Internationalisierung des Preises hat alle Erwartungen übertroffen: 356 Weine aus 169 Betrieben wurden zur Verkostung des „Vaihinger Löwe“ angestellt. 193 Weine davon waren aus Deutschland, 144 Weine aus Österreich und 19 Weine aus Ungarn. 

Um die große Zahl der Anstellungen zu meistern, wurden Vorverkostungen im Burgenland und in Weinsberg durchgeführt. Unterstützt von der Wein Burgenland sowie der Weinbauschule in Weinsberg. Am 08. und 09. April fand die Finalverkostung im Löwensaal der Vaihinger Stadthalle statt. Die regional und international besetzte Jury hat dort die finalen Sieger aus 2 Kategorien bewertet. Kategorie eins – ELEGANT - die leichteren Weine bis 12,5 %, Kategorie zwei – KRAFTVOLL -  die kräftigeren Weine mit mehr als 12,5 % vol. Alkohol. 

Als Sieger der Kategorie 1 – ELEGANT – ging das Weingut Franz & Elisabeth Lentsch aus Podersdorf hervor. Über Platz 3 freute sich das Weingut Leo Hillinger mit seinem Blaufränkisch 2017!   

An der Spitze der Kategorie KRAFTVOLL, also mit mehr Alkohol, stand das Weingut K & K Kirnbauer aus dem Deutschkreutz mit dem Mittelburgenland DAC Reserve Gold 2016 vor dem Weingut Gager auch aus Deutschkreutz mit Mittelburgenland DAC Reserve Ried Mitterberg 2016.

Auch Erwin Tinhof darf sich über einen 5. Platz mit seinem Blaufränkisch Gloriette 2015 freuen.

„Wir freuen uns natürlich mit den burgenländischen Weingütern über die guten Ergebnisse. Es zeigt auch, dass wir international ganz vorne liegen und jederzeit mithalten können. Ergebnisse wie diese bestätigt die einheimischen Winzer auf dem richtigen Weg zu sein!“ so Matthias Siess, Obmann der Wein Burgenland.

„Für mich war es eine tolle und spannende Verkostung mit sehr vielen guten Betrieben aus Österreich und Deutschland. Das – wenn auch knappe - Ergebnis bestätigt die Führung der Burgenländer bei dieser Rebsorte. Die burgenländischen Sieger hoben sich in einem stimmigen Gesamtbild mit großem Potential von den Mitstreitern ab und sind wohlverdient als Sieger dieser Verkostung hervorgegangen.“ so Annemarie Foidl, Präsidentin des österreichischen Sommelierverbandes und Teil der Finaljury.

Am 8. Mai wurde der Preis in den Präsentationsräumen Vitra Store beim Charlottenplatz in Stuttgart verliehen. 

Wir gratulieren allen Siegern zu dem großartigen Ergebnis!

 

Endergebnisse Vaihinger Löwe 2019 

Kategorie 1 „Elegant“ 

1. Weingut Lentsch, Podersdorf AT 2017 Blaufränkisch 

2. Staatsweingut Weinsberg DE 2013 Lemberger VDP.Großes Gewächs Weinsberger Schemelsberg 

3. Leo Hillinger GmbH, Jois AT 2017 Blaufränkisch 

4. Weinbau Conradt GbR, Maulbronn DE 2015 Lemberger 

5. Weingärtnergenossenschaft Metzingen DE 2017 Lemberger, Metzinger Hofsteige 

 

Kategorie 2 „Kraftvoll“ 

1. Weingut K & K Kirnbauer, Deutschkreutz 2016 Blaufränkisch Reserve Gold Mittelburgenland DAC 

2. Weingut Gager, Deutschkreutz 2016 Blaufränkisch Reserve Ried Mitterberg
    Mittelburgenland DAC
 

3. Weingut Drautz-Able, Heilbronn DE 2015 Lemberger Reserve H.A.D.E.S. 

4. Heuchelberg Weingärtner e.G., Schwaigern DE 2015 Lemberger Weinpalais Nordheim 

4. Weinmanufaktur Untertürkheim, Stuttgart DE 2015 Lemberger 

5. Weingut Tinhof, Trausdorf Blaufränkisch Gloriette Burgenland 2015

 

Die Final-Jury war besetzt durch: 

Annemarie Foidl, Sommelière und Gastwirtin, Angerer Alm, Österreich 

Gerhard Retter, Sommelier und Gastwirt, Cordobar Hamburg 

Rudolf Knoll, Journalist, VINUM Weinmagazin 

Astrid Löwenberg, Sommelier-Ausbilderin, IHK München 

Lisa Neubauer, Sommelière 

Markus Hofschuster, Publizist, Wein-plus.eu 

Holger Schramm, Sommelier, Gastronomischer Leiter Porsche-Museum 

Karl Schempf, Sommelier und Gastwirt, Hotel Klosterpost Maulbronn 

Inhalt teilen: