...Jeder 17. Arbeitsplatz im Burgenland durch Weinwirtschaft gesichert

...234 Mio. Euro Bruttowertschöpfung im Burgenland 2014 trotz sehr kleiner Ernte

...Profiteure der Weinwirtschaft: Fiskus, Handel, Gastgewerbe & Tourismus

...Positive Entwicklung durch Qualitätsorientierung und penible Arbeit

 

Der Neusiedlersee ist morgens eingehüllt von sanftem Nebel, die Luft frisch und kalt und ein angenehm trockener Wind streift tagsüber durch die Weiten der pannonischen Ebene. In den Weingärten neigt sich die Lese dem Ende zu, die Weinkeller sind schon gut gefüllt. So begrüßt das Burgenland im November seine Gäste. 

Am 13. Oktober 2016 war es endlich wieder soweit – über 90 Winzer aus dem gesamten Burgenland präsentierten die typischsten und edelsten Tropfen aus deren Keller gemeinsam in Wien. Über 1.400 Besucher ließen sich diese Gelegenheit nicht entgehen und folgten der Einladung ins MAK. 

„Am 24. August wurden in der Fußgängerzone in Eisenstadt die Wein- & Genusstage 2016 eröffnet. Die Wein- & Genusstage bieten bis kommenden Sonntag, dem 28. August, auf zahlreichen Ständen die Möglichkeit, heimische Weine und Schmankerl zu verkosten und zu genießen. 

Unter Süßweinliebhabern gilt er schon länger als Geheimtipp, jetzt steht er auch im internationalen Rampenlicht: Der Großhöfleiner Hermann Fink hat erstmals die Auszeichnung „Sweet Winemaker of the Year“ bei der International Wine Challenge in London erhalten. 

« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »
Inhalt teilen: